Veranstaltungen

KAI 2023 – Fachgesellschaften gestalten einzigartiges Programm

2023 findet der KAI Kongress erstmals im „Haus der Technik“ statt, direkt in der Essener Innenstadt. „Dieser Gebäudekomplex bietet den richtigen Rahmen für unser Veranstaltungsformat – denkmalgeschützt von außen, im Inneren ästhetisch und technisch vollkommen modern“, betont KAI Programmredakteur Tim Walter. Damit bleibt der Kongress in der Ruhrmetropole Essen, zieht aber an einen attraktiveren Standort. „Das Haus der Technik ist kompakter, die Wege sind kürzer und die Industrieausstellung optimal in das Kongressgeschehen integriert.“

Foto: Vincentz Network / Rainer Jensen Auch 2023 ist Kira Nordmann, Vorständin KNAIB e. V., wieder eine von rund 30 Referentinnen und Referenten des KAI.

Auch das inhaltliche Konzept des KAI wurde weiterentwickelt: Veranstalter Vincentz Network setzt dabei weiter auf eine enge Kooperation mit Fachgesellschaften und Verbänden. Neu ist das Forum zur Atmungstherapie über gleich beide Kongresstage. Zu den Top-Themen im Vortragsstrang gehören etwa die Potenzialerhebung in der AKI unter besonderer Berücksichtigung der aktuellen Anforderungen (GKV-IPReG), die Dekanülierungsplanung durch atmungstherapeutische FEES (Funktionelle endoskopische Evaluation des Schluckens), Beatmungstherapie bei Patienten mit neuromuskulären Erkrankungen sowie der Einsatz von Atmungstherapeuten in der Palliativmedizin. Federführend in der Programmgestaltung war Dr. Markus Körner, Arzt und Atmungstherapeut.

Deutlich ausgeweitet wurde das Angebot für die relativ kleine, fachlich höchst anspruchsvolle Zielgruppe der häuslichen Kinderintensivpflege. Das Forum dazu wird in Kooperation mit dem Bundesverband Häusliche Kinderkrankenpflege (BHK) auch in diesem Jahr angeboten. Der Verband bringt sich an zwei Tagen mit einem eigenen Vortragsstrang hierzu ein, unter anderem mit Themen wie dem Umgang mit schwierigen Eltern, Epilepsie bei Kindern sowie Kooperation SAPV und Intensivpflege ein. „Wir freuen uns, mit Judith Meyer eine höchst engagierte Programmgestalterin gewonnen zu haben, die mit viel Herzblut ein maßgeschneidertes Programm auf die Beine gestellt hat“, betont Tim Walter.

Hygiene im Fokus

„Wir haben in den vergangenen Jahren immer öfter die Rückmeldung bekommen, wie wichtig das Thema Hygiene ist“, sagt Tim Walter. Daher wird es in diesem Jahr ein von renommierten Fachleuten gestaltetes Hygieneforum geben. Annette Geißler (Schönes Leben Gruppe) und Gesundheitswissenschaftler Patrick Ziech bringen die Teilnehmenden am zweiten Kongresstag auf den aktuellen Stand in Sachen Hygiene. Ihre Themen sind unter anderem: „Hygiene Up2Date: Welche neuen Empfehlungen gibt es?“ und „Hygiene aus der Praxis“. Prof. Dr. Robin Köck, Chefarzt der Abteilung für Hygiene und Umweltmedizin am Universitätsklinikum Essen widmet sich in seinem Vortrag dem Thema Multiresistente Erreger.

Das Wundplenum gestaltet erneut der renommierte Fachmann Gerhard Schröder von der Akademie für Wundversorgung Göttingen. Er hat zahlreiche Experten ins Boot geholt „Ich freue mich, dass unter anderem Prof. Dr. Joachim Dissemond vom Universitätsklinikum Essen zugesagt hat“, sagt Gerhard Schröder. Dissemond wird unter anderem zu den Themen „Hautprobleme bei Wundpatienten“ und „Moderne Wundtherapie“ referieren.

Von Pflegekräften für Pflegekräfte

Mit Kira Nordmann vom Netzwerk KNAIB hat der KAI eine renommierte Fachfrau für die Gestaltung des Themas Fort- und Weiterbildung gewonnen. Und auch Thomas van der Most und Maik Kaiser von ‘Das Open Care Festival’ werden wieder ein eigenes Angebot auf den KAI bringen. Inmitten der Fachausstellung entsteht ein inspirierender Experimentierraum für Innovationsfreudige und Neugierige. Das Motto: „Von Pflegekräften für Pflegekräfte“. In diesem besonderen Bereich im Kongress gilt wieder: Anfassen, Erleben, Fühlen, Ausprobieren und Mitmachen. Neben fachlichen Aspekten wird es jede Menge Unterhaltung geben.
KAI Kongress 5. bis 6. September 2023, Haus der Technik (Essen). Bei Anmeldung bis 31. Juli gilt ein Frühbucherrabatt.